•  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

News

Die Beiträge werden in jedem Jahr Quartalsweise abgespeichert und können durch anklicken geöffnet werden.

 

2015/I    2015/II   2015/III   2015/IV   
2016/I   2016/II 2016/III 2016/IV 
2017/I   2017/II  2017/III 2017/IV 
2018/I   2018/II 2018/III 2018/IV
2019/I   2019/II2019/III 2019/IV

 

2016/IV

Wiederentdeckung einer Neuentdeckung - MiNr. D 15 x XI NF

 

Die gewählte Überschrift bedarf der Erklärung. Eine Dienstmarke 60 Pf Offset- Nachdruck mit Wasserzeichen „DDR und Posthorn“ waagerecht Type I ohne aufgedrucktem Stempel ist im aktuellen MICHEL- Spezial nicht gelistet. Eine solche wurde jetzt zur Prüfung vorgelegt und konnte bestätigt werden.

 

Abb. 1: D 15 x XI NF

 

Die Prüfvorlage war zur Überraschung begleitet von einem Attest von Herrn Weigelt aus dem Jahr 1994.

 

Abb. 2: Attest 474/94
Herr Weigelt schreibt in dem Attest: „Es ist dies die erste Marke, die mir bekannt und vorgelegt wurde. Eine Katalogisierung ist bisher auch noch nicht erfolgt“. Auch 22 Jahre später gilt, die erste bekannt gewordenen Marke. Der Michelredaktion wurde die „wieder entdeckte Neuentdeckung“ gemeldet.

 

Zentraler Kurierdienst MiNr 16 bis 31 postfrisch

Im Frühjahr dieses Jahres wurde auf einer Fischer- Auktion in Bonn eine MiNr. 19 I D mit 5800,00 Euro zugeschlagen. Im MICHEL- Spezial ist diese Marke mit 450,00 Euro aktuell notiert. Bei einer Michel- Notierung von 450,00 Euro sollten vielleicht 20 bis 50 Marken bekannt sein. Darüber hinaus erzielten in den letzten Jahren weitere postfrische ZKD- Marken aus MiNr. 16 bis 31 auf deutschen Auktionen beachtliche Zuschläge.

 

Als die bei der Fischer- Auktion in Bonn verkaufte Marke dem Prüfbüro zur Prüfung vorlag, wurde selbstverständlich nach den registrierten Marken geschaut. Im Prüfbüro war das Ergebnis keine! Auch die sonstigen Recherchen waren im Ergebnis: „keine Marke bekannt“. Das ließ aufhorchen beziehungsweise erzeugte Misstrauen über die bisherige betriebene Publizierung von Forschungsergebnissen bis zur Michel- Katalogisierung. Über Monate erfolgte eine akribische Auswertung aller verfüg- und erreichbaren Unterlagen. Die numerischen Ergebnisse wurden in einer tabellarischen Übersicht zusammengefasst. Diese Übersicht wird hiermit der philatelistischen Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Eine tiefer gehende Analyse bleibt einer in Arbeit befindlichen Studie vorbehalten.

 

Abb. 3: Numerische Übersicht der registrierten Marken ZKD MiNr. 16 bis 23 **

 

Abb. 4: Numerische Übersicht der registrierten Marken ZKD MiNr. 24 bis 29 **

 

Abb. 5: Numerische Übersicht der registrierten Marken ZKD MiNr. 30 und 31 **

 

Neue ZKD- Marke

In DBZ / SE 23/2016 Seite 32 wird in hervorgehobener Form mitgeteilt: „NEUE ZKD-MARKE Entdeckt mit seltenem Wasserzeichen“.

 

Abb. 6: Abbildung aus DBZ / SE 23/2016 Seite 32.

 

Stellt sich die Frage, ob wirklich eine Neuentdeckung vorliegt: nein! In unserem Club- Journal 1/2016 wird auf den Seiten 48 und 49 über Neuentdeckungen beim Zentralen Kurierdienst (ZKD) berichtet. Unter anderem werden auch zwei Marken ZKD MiNr. 4 in der Wasserzeichenvariante „XII“ vorgestellt und ausführlich besprochen. Ebenso wird auf der Homepage www.paulundruscher.de unter „News I/2016“ darüber berichtet. Bitte lesen sie näheres dort. Somit ist festzuhalten, dass maximal von einer dritten entdeckten Marke gesprochen werden kann.
In einer Mail an den Chefredakteur der DBZ, Herrn Thorsten Berndt, wird um Aufklärung gebeten. Herr Berndt hat diese Mail an den Autor dieser Seite weiter geleitet. Es ist unser Arge- Mitglied Peter Fischer (pef), der ja für viele Fachbeiträge in der DBZ/SE verantwortlich zeichnet. In einer Mail nimmt Peter Fischer Stellung: „…….“. Bilden sie sich eine eigene Meinung über diese Art von Öffentlichkeitsarbeit, denn der Melder dieser Neuentdeckung ist Arge- Mitglied und es darf getrost unterstellt werden, dass er unser Club- Journal liest. Ähnliches geschah schon mit der Bekanntmachung der MiNr. 771 in der neu entdeckten Wasserzeichenvariante Wz. 3Y.

 

zurück
Top