•  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

PHILATELISTISCHE ABSTEMPELUNGEN

Philatelistische Abstempelungen müssen im Sammelgebiet SBZ/DDR ab MiNr. 182 als eigenständige Kategorie geführt werden, weil zum einen postamtlich rückdatierte Abstempelungen mit den verschiedensten Stempelgeräten über Jahre auch nach Außerkurssetzung der Marken noch in erheblichen Umfang getätigt wurden. Andererseits ab Mitte der fünfziger Jahre in der Druckerei in Leipzig Abstempelungen auf philatelistischem Material gleich mitgedruckt wurden (gedruckte Stempel).

 

Ein weiteres Kriterium für philatelistischen Abstempelungen ist das (rückdatierte) Abstempeln von ganzen Bögen als Viererblockabstempelung aber auch jede Marke einzeln.

 

 

 

Sind Bogenabstempelungen nachgewiesen ist es ohne Zusatzinformationen nicht möglich, bei Abstempelungen von bestimmten Stempelgeräten an einer Einzelmarke zu entscheiden, ob eine philatelistische Abstempelung oder eine Bedarfsabstempelung vorliegt.

 

 

Zu den philatelistischen Abstempelungen gehören auch die Ausgabe bezogenen Sonderstempel.

 

 

Philatelistische Abstempelungen werden in diesem Sammelgebiet mit folgenden Zusatzstempeln gekennzeichnet.

 

 

Diese Abstempelungen sind nicht pauschal als minderwertig einzustufen.

Auch die Ausgabe bezogenen Sonderstempel zum Block 6 zählen zu den philatelistischen Abstempelungen. Ein Blick in den MICHEL- Spezial lehrt uns, dass es eine differenzierte Bewertung gibt. Ähnliches kann auch beim Block 13 im MICHEL- Spezial nachgelesen werden.

 

In diesem Menüpunkt kann nur eine Übersicht zu den philatelistischen Abstempelungen gegeben werden. Im MICHEL Deutschland- Spezial sind Übersichten zu den verwendeten Stempelgeräten enthalten, die aber nicht umfassend sein können. Die Arge „DDR- Spezial“ hat die philatelistischen Abstempelungen detailliert erfasst. Auf diese Veröffentlichungen wird verwiesen. Philatelistische Abstempelungen werden in diesem Sammelgebiet mit folgenden Zusatzstempeln gekennzeichnet.
Top